Skip to Content


 

Bolsdorf

RPBL hat in Bolsdorf, Vulkaneifel in ein neues Basaltwerk investiert. Bereits im Sommer 2013 ging die neue Brecheranlage in Betrieb. Zum Abbau kommt ein quartärer Basalt, der sich durch einen besonders guten Polierwiderstand (PSV-Wert) auszeichnet.
Der Bolsdorfer Basalt hat eine Dichte von 3,05 Tonnen pro Kubikmeter. Die Produkte aus Bolsdorf entsprechen den DIN-Normen von hochwertigen Körnungen für Asphalt, Beton und Gleisschotter. Bei der Bahn AG ist RPBL als Q1-Lieferant gelistet.
Die neue Brecheranlage, dem Stand der heutigen Technik entsprechend, verfügt über einen Primärbrecher, einen Sekundär-, zwei Tertiär-Kegelbrecher sowie einen Horizontalbrecher. Diese können aus dem gewonnenen, bis zu drei Kubikmeter großen und bis zu 6000 Kilogramm schweren Basaltgestein Schotter und Edelsplitte in der Größe von 0,063 Millimeter bis zu 63Millimeter produzieren. Zur Entlastung der Region von LKW-Transporten hat RPBL in Birresborn eine neue Bahnumschlagsanlage errichtet. Dort werden Güterwaggons mit dem Bolsdorfer Basalt beladen und die Produkte gelangen auf dem umweltfreundlichen Schienenweg zu den Kunde.